GESUNDE ZÄHNE, BITTE!

Februar 2008 | Glamour:

Und das ein Leben lang. Fünf Profi-Zahnpflegerinnen sagen uns, was wir dafür tun können.
Sie tragen komplizierte Titel wie Dentalhygienikerin, Prophylaxe-Assistentin oder zahnmedizinsche Fachangestellte. Aber eigentlich sollten sie Zahnfee heißen. Denn sie pflegen geschickt unsere Zähne, tun uns nicht weh und machen unser Lächeln schön. Und: Wir können eine Menge von ihnen lernen, z.B., was der Unterschied zwischen einer Einbüschel- und einer Interdentalbürste ist und wie gefährlich ein Apfel sein kann.

Was bringt eine Profi-Zahnreinigung?
Paula Stam: "Mit der Zahnreinigung eines Spezialisten bleiben die Zähne länger gesund. Weil so auch versteckte und besonders hartnäckige Beläge (Zahnstein) entfernt werden, die man selber nicht wegbekommen kann, egal wie gut man putzt. Nach der Profibehandlung sind die Zahnflächen glatt poliert. So lassen sich die Zähne leichter putzen. Und es setzen sich weniger Bakterien fest. Ich rate, mindestens zweimal im Jahr zur Zahnreinigung zu kommen. Da Zahnhygiene aber von Mensch zu Mensch verschieden ist, wird bei der Prophylaxe-Stizung nicht nur professionell geputzt, sondern auch individuell beraten. Wie gehe ich richtig mit einer elektrischen Zahnbürste um, putze ich zu fest? Natürlich ist die professionelle Zahnreinigung mit 100 Euro teuer. Die meisten Krankenkassen bezahlen die nicht, aber diese Investition lohnt sich auf lange Sicht. So kann man sich später Zahnersatz und Operationen ersparen"

Sie tragen komplizierte Titel wie Dentalhygienikerin, Prophylaxe-Assistentin oder zahnmedizinsche Fachangestellte. Aber eigentlich sollten sie Zahnfee heißen. Denn sie pflegen geschickt unsere Zähne, tun uns nicht weh und machen unser Lächeln schön. Und: Wir können eine Menge von ihnen lernen, z.B., was der Unterschied zwischen einer Einbüschel- und einer Interdentalbürste ist und wie gefährlich ein Apfel sein kann.

Was bringt eine Profi-Zahnreinigung?
Paula Stam: "Mit der Zahnreinigung eines Spezialisten bleiben die Zähne länger gesund. Weil so auch versteckte und besonders hartnäckige Beläge (Zahnstein) entfernt werden, die man selber nicht wegbekommen kann, egal wie gut man putzt. Nach der Profibehandlung sind die Zahnflächen glatt poliert. So lassen sich die Zähne leichter putzen. Und es setzen sich weniger Bakterien fest. Ich rate, mindestens zweimal im Jahr zur Zahnreinigung zu kommen. Da Zahnhygiene aber von Mensch zu Mensch verschieden ist, wird bei der Prophylaxe-Stizung nicht nur professionell geputzt, sondern auch individuell beraten. Wie gehe ich richtig mit einer elektrischen Zahnbürste um, putze ich zu fest? Natürlich ist die professionelle Zahnreinigung mit 100 Euro teuer. Die meisten Krankenkassen bezahlen die nicht, aber diese Investition lohnt sich auf lange Sicht. So kann man sich später Zahnersatz und Operationen ersparen"